Studieren ohne Abitur und einen richtigen Studienabschluss machen

Auch ohne Abitur kann man studieren und einen Bachelor Abschluss machen. Es gilt das Studium gezielt vorzubereiten und die Hochschule genau zu wählen.

Besonders in der Berufswelt finden sich zahlreiche Personen wieder, die kein Abi gemacht haben, aber trotzdem gerne studieren würden. Oftmals wurde eine Berufsausbildung abgeschlossen und dann festgestellt, dass man mit den gegebenen Entwicklungsmöglichkeiten im Job nicht zufrieden ist. Dementsprechend stellt sich die Frage, ob man nicht auch ohne Abitur ein Studium beginnen kann.

Generell ist diese Möglichkeit gegeben, wobei es jedoch stets auf die jeweilige Ausgangssituation ankommt. Je nach Vorbildung bzw. dem bereits vorhandenen Schulabschluss muss eine andere Richtung eingeschlagen werden. Für einige Personen ist das Studieren ohne Abitur unter Umständen sofort möglich, während andere noch einen Abschluss bzw. die Hochschulreife oder fachgebundene Hochschulreife erst noch nachmachen müssen.

Es kommt auf den Schulabschluss an

Wer kein Abitur hat, kann im Regelfall nicht sofort mit dem Studium beginnen. Fast immer muss noch einmal die Schulbank gedrückt werden. Hierzu wird im Regelfall der zweite Bildungsweg eingeschlagen. Sollte man beispielsweise eine Berufsausbildung abgeschlossen haben, ist es im Normalfall möglich, die Hochschulreife oder zumindest eine Fachhochschulreife / das Fachabitur innerhalb eines Jahres nachzumachen. Teilweise ist dies auch per Abschule möglich, sodass man problemlos im Beruf bleiben und weiterhin Geld verdienen kann.

Andere müssen hingegen länger zur Schule gehen. Allerdings sei gesagt, dass man diese Entscheidung nicht bereuen wird. Auch wenn die Schulzeit unter Umständen schon eine Weile zurückliegt, kann sich dieser Schritt richtig lohnen. Meist fällt einem das Lernen sogar leicht.

Abi nachholen und dann studieren

Im Grunde ist es vollkommen egal, welchen Schulabschluss man besitzt - es ist immer möglich, Abitur zu machen und dann zu studieren. Die Frage lautet im Endeffekt nur, wie viel Zeit dafür aufgewendet werden muss. Doch Abendschule oder Kurse an der VHS sind im Regelfall überhaupt kein Problem. Selbst wenn es noch ein paar Jahre dauert, bis man dieses Ziel erreicht hat: Man wird die Mühen nicht bereuen.

Studieren ohne Abitur: Bei Werbeangeboten immer vorsichtig sein

Nun werden einige Leute bestimmt sagen, dass das Studieren ohne Abitur problemlos möglich ist, weil sie in der Werbung davon gehört haben. Jedoch sind derartige Angebote nicht immer seriös. Teilweise kann mit dem Studium in der Tat begonnen werden, wenn man zum Beispiel einen Realschulabschluss bzw. die Mittlere Reife besitzt. Allerdings gibt es oftmals enorme Einschränkungen, weshalb es umso wichtiger ist, diese Studienangebote genau unter die Lupe zu nehmen. So sollte beispielsweise überprüft werden, ob man wirklich den Bachelor Abschluss erhalten kann. Ebenso gilt es herauszufinden, welche Hochschule den Studienabschluss bzw. den Titel am Ende verleiht.

Oftmals setzen die Anbieter auf Kooperationen im Ausland, was gewisse Nachteile mit sich bringen kann. Dies gilt auch für die Kosten. Zum Teil sind die Studiengebühren sehr hoch bemessen, was im Grunde nicht sein muss. Folglich sollte man sich umso mehr Zeit nehmen, um Studienangebote zu vergleichen. Oder man investiert ein bis zwei Jahre, um Abitur zu machen und dann ohnehin an jeder beliebigen Universität oder Fachhochschule studieren zu können.