Infos und Tipps zum MBA Empfehlungsschreiben

MBA Bewerber müssen ihrer Bewerbung mehrere Empfehlungsschreiben beilegen. Hier erfahren Sie alles über den so genannten Letter of Recommendation.

Ohne Empfehlungsschreiben gehts nicht zum MBA Studium

Ein MBA Empfehlungsschreiben ist wichtiger Bestandteil der MBA Bewerbung. Bei allen namhaften Hochschulen müssen den Bewerbungsunterlagen entsprechende Referenzschreiben beigelegt werden. Was die Anzahl der Referenzschreiben betrifft, so muss die Bewerbungsmappe je nach Zulassungsvoraussetzungen der Hochschule zwei bis drei Schreiben beinhalten.

Die Empfehlungsschreiben müssen vom Arbeitgeber beziehungsweise von den vorherigen Arbeitgebern stammen. Üblicherweise sollten die Schreiben von (früheren) Führungskräften stammen, manchmal sind aber auch Empfehlungen von einem (frühren) Kollegen möglich. Je nach Business School kann es auch vorkommen, dass ein Letter of Recommendation von einem früheren Professor erforderlich ist.

Inhalt des Letter of Recommendation

Ein Letter of Recommendation soll nicht nur die Stärken des MBA Bewerbers sondern insbesondere dessen Eignung für ein MBA Studium hervorheben. Im Bezug auf die Inhalte bleibt zu sagen, dass vor allem Führungsqualitäten, Belastbarkeit und der bisherige Aufgaben- und Tätigkeitsbereich abhandelt werden sollten.

Vor allem in den USA ist es üblich, dass die Universitäten den Bewerbern beziehungsweise sogar den Verfassern der Referenzschreiben vorgeben, welche Inhalte in den Empfehlungsschreiben abgehandelt werden müssen. Des Weiteren ist es dort üblich, dass die Schreiben auf Formblättern der Business School verfasst und unterzeichnet werden.

Tipps zum Letter of Reference / Empfehlungsschreiben

Während die Arbeitgeber in USA relativ genau wissen, von welcher Bedeutung die Referenzschreiben für MBA Bewerbungen sind, so haben meisten deutschen Arbeitgebern noch nie etwas davon gehört. Deshalb müssen MBA Bewerber oftmals ausführliche Gespräche führen, um ihren Arbeitgeber zu überzeugen, solch ein Schreiben anzufertigen. Oftmals wird es auch so gehandhabt, dass die Bewerber ihre Letters of Recommendation selbst verfassen und die Führungskräfte nur noch geringfügige Änderungen vornehmen und den Letter anschließend unterschreiben.

Wer nicht gerade in Deutschland an einem MBA Programm teilnehmen möchte, der muss seine MBA Bewerbung logischerweise auf Englisch verfassen. Sollte es hierbei beziehungsweise beim Verfassen der Bewerbungsunterlagen Schwierigkeiten geben, dann sollte man sich an einen Editierservice wenden, der einem dabei hilft die Bewerbung fehlerfrei ins Englische zu übersetzen.

Übrigens raten wir MBA Bewerbern nicht dazu, auf ein Empfehlungsschreiben Beispiel zurückzugreifen, denn jede Karriere verläuft so unterschiedlich, dass eine Vorlage oder ein Muster keine wirkliche Hilfestellung leisten kann - denn somit würde man seinen bisherigen Karriereverlauf in eine vorgegebene Form pressen.