Was ein Fernstudium in Maschinenbau zu bieten hat

Einen Abschluss im Maschinenbau per Fernstudium zu machen, ist möglich. Es gibt mehrere Hochschulen, die Fernstudiengänge in diesem Feld anbieten.

Wer seinen Bachelor oder Master im Maschinenbau gemacht hat, kann auf hervorragende Jobaussichten Blicken. Ingenieure aus diesem Bereich werden in zahlreichen Branchen gesucht. Dies ist vor allem Berufstätigen bekannt, die bereits in diesen Branchen arbeiten. Oftmals denken sie darüber nach, noch einmal die Schulbank zu drücken bzw. in den Hörsaal einer Hochschule zu gehen und dort Maschinenbau zu studieren. Die Karrieremöglichkeiten, die ein solcher Studienabschluss mit sich bringt, sind enorm.

Doch wenn man erst einmal im Berufsleben steht, fällt es einem meist gar nicht so leicht, diesen Weg einzuschlagen bzw. wieder in Vollzeit im Unterricht zu setzen. Viele Personen sind sogar auf ihre Einkommen angewiesen, weshalb sie ihr Studium berufsbegleitend absolvieren möchten. Dann kommt schnell die Frage auf, ob man Maschinenbau im Fernstudium studieren kann.

Gleich mehrere Fernstudiengänge kommen in Frage

Grundsätzlich ist diese Möglichkeit gegeben. In Deutschland finden sich mehrere Hochschulen wieder, die einen entsprechenden Fernstudiengang anbieten. Man sollte sich jedoch zuerst die Frage stellen, ob ein Fernstudium tatsächlich die beste Wahl ist. Der fehlende Druck (es finden keine Vorlesungen statt, weshalb man alleine lernen muss) macht es den Studierenden nicht leicht. Die Anzahl der Studienabbrecher ist groß.

Wer kein klassisches Vollzeitstudium an einer Universität oder Fachhochschule beginnen möchte, kann alternativ auch ein Abendstudium belegen. Zwar ist man zeitlich dann nicht ganz so flexibel, doch im Gegenzug bietet sich die Chance, Vorlesungen zu besuchen. Außerdem ist es möglich, sich bei Unklarheiten direkt mit den Professoren und Dozenten auszutauschen. So gesehen ist es immer eine gute Entscheidung, auf ein Abendstudium zu setzen.

Falls dennoch klar ist, dass man ein Maschinenbau Fernstudium beginnen möchte, gilt es sich auf die Suche nach der passenden Hochschule zu begeben. Wie man hierbei vorgeht, bleibt jedem Interessenten selbst überlassen. Im Wesentlichen müssen drei Faktoren, nämlich der Studienabschluss, der zeitliche Aufwand und die Kosten berücksichtigt werden.

Hochschulen, die ein Fernstudium in Maschinenbau anbieten

In Deutschland sowie auch im Ausland finden sich mehrere Hochschulen wieder, die in Frage kommen. Eine Fernuni zu finden, ist im Grunde nicht schwierig. Mehrere Fernuniversitäten und auch Fernfachhochschulen gibt es mittlerweile, die diesen Studiengang anbieten. Aber auch einige normale Universitäten bieten entsprechende Fernstudiengänge an.

Wie schon erwähnt wurde, sollte auf den Abschluss geachtet werden. Die meisten Fernstudiengänge sind mittlerweile so ausgerichtet, dass ein Bachelor-Abschluss mit Schwerpunkt Engineering angestrebt wird. Wer den Bachelor gemacht hat, kann später noch den Master machen. Übrigens kann auch das Masterstudium per Fernuniversität angegangen werden. Diese Variante ist übrigens attraktiver, weil die Studiendauer nicht ganz so lange bemessen ist und die Grundlagen bereits im Bachelorstudium ermittelt wurden. An ganz wenigen Hochschulen besteht auch noch die Möglichkeit, auf Diplom zu studieren und den Abschluss als Diplom-Ingenieur zu erlangen.

Die Kosten sind je nach Fernuni unterschiedlich bemessen

Welche Kosten ein Maschinenbau Fernstudium nach sich zieht, lässt sich nur schwer sagen. Es kommt ganz auf die jeweilige Hochschule an. Die klassischen Hochschulen, die Maschinenbaustudiengänge direkt vor Ort anbieten, gelten als vergleichsweise günstig. Auf die reguläre Studiengebühr wird häufig nur ein geringer Aufschlag berechnet. Anders sieht es bei den Fernhochschulen aus. So manche Fernuni oder Fern-FH berechnet stolze Studiengebühren. Auf den ersten Blick mögen diese gar nicht immer so hoch wirken, allerdings muss die gesamte Studiendauer berücksichtigt werden.

Allerdings sollten nicht ausschließlich die Studiengebühren darüber entscheiden, wo man studieren möchte. Die Qualität der Studienausbildung und der erzielbare Studienabschluss sind deutlich wichtiger Kriterien, die bei der Hochschulauswahl von Bedeutung sind. Außerdem ist - gerade wenn man berufsbegleitend studiert - häufig die Möglichkeit gegeben, die Ausgabe steuerlich abzusetzen.