Wie und wo man Eventmanagement studieren kann

Wer Eventmanagement studieren möchte, hat viele Möglichkeiten. Vertiefungsrichtungen in anderen Studiengängen sind meistens die beste Entscheidung.

Viele junge Menschen können sich vorstellen, eines Tages im Eventmanagement zu arbeiten. Dementsprechend stellen sich einige Abiturienten die Frage, ob die Möglichkeit besteht, einen solchen Studiengang zu wählen. Schließlich wäre es denkbar, per Studium einen guten Einstieg in die Branche zu schaffen.

Grundsätzlich kann gesagt werden, dass diese Möglichkeit in der Tat gegeben ist. Mittlerweile gibt es mehrere Hochschulen, an denen man Eventmanagement studieren kann bzw. an denen explizit ein solcher Studiengang angeboten wird. Allerdings muss im selben Atemzug darauf hingewiesen werden, dass auch noch andere Studiengänge in Frage kommen, um später in der Eventbranche arbeiten zu können.

Eventmanagement ist als Studiengang vergleichsweise selten

Die Auswahl an Studiengängen, die als reines Eventmanagement durchgehen, ist vergleichsweise knapp bemessen. Es gibt nur wenige Fachhochschulen, Universitäten sowie ein paar Privathochschulen, die solcher Studienrichtungen anbieten. So gesehen ist die Auswahl zunächst einmal nicht groß. Die Unterschiede, die zwischen den einzelnen Studiengängen bestehen, sind dafür umso größer. Dementsprechend sollte man keine voreilige Studienwahl treffen. Wer Eventmanagement studieren möchte, sollte sich die Studienangebote auf jeden Fall ganz genau ansehen und beispielsweise auch Vorlesungen hospitieren, damit auch wirklich klar ist, was vom Studium und der Hochschule zu erwarten ist.

BWL studieren und dann die passende Vertiefungsrichtung wählen

Wie schon erwähnt wurde, ist ebenso die Möglichkeit gegeben, erst einmal eine vollkommen andere Studienrichtung einzuschlagen und darin eine entsprechende Vertiefungsrichtung zu wählen. Eine der besten Möglichkeiten besteht darin, BWL bzw. Betriebswirtschaftslehre zu studieren. Wer auf ein abgeschlossenes Betriebswirtschaftsstudium blicken kann und beispielsweise den Diplomkaufmann als Titel führt, hat keine Schwierigkeiten damit, später als Eventmanager zu arbeiten.

Es gibt mittlerweile sogar mehrere Hochschulen, die BWL oder auch Studiengänge aus dem Bereich der Kommunikationswissenschaften anbieten, die eine anschließende Vertiefung in Richtung Eventmanagement anbieten. Der Vorteil eines solchen Studiengangs besteht darin, dass ein sehr fundiertes Wissen aufgebaut werden kann und man im Prinzip bis zu Ende des Studiums sehr flexibel bleibt. Es ist möglich, später im Eventbereich zu arbeiten, es könnte aber auch ebenso eine ganz andere berufliche Richtung eingeschlagen werden.

Vertiefungsrichtungen wie Kulturmanagement oder Eventmanagement gibt es mittlerweile an vielen Hochschulen. Dementsprechend sollte man sich genau überlegen, ob es nicht besser wäre, BWL zu studieren und sich im späteren Verlauf auf das Managen von Events zu spezialisieren. Der Vollständigkeit halber ist anzumerken, dass es übrigens nicht nur auf den Studienabschluss ankommt. Wer in dieser Branche einsteigen möchte, sollte am besten schon während des Studiums im Eventbereich gearbeitet haben. Praktika bei Eventfirmen sind mittlerweile enorm wichtig, damit man nach dem Studium durchstarten kann.