Was den EMBA von anderen MBA Programmen unterscheidet

Ein EMBA Studium bzw. der Executive MBA sind eine gute Wahl für Manager, die berufstätig bleiben möchten. Das Studium erfolgt berufsbegleitend.

Seit dem sich MBA Programme einer zunehmenden Beliebtheit erfreuen, nimmt das Angebot an entsprechenden Studiengängen stetig zu. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass auch immer mehr Hochschulen so genannte EMBA Programme anbieten. Die Abkürzung EMBA steht für Executive Master of Business Administration und stellt einen MBA Titel dar, den ausschließlich Führungskräfte erlangen können.

Im Gegensatz zum klassischen MBA Vollzeitstudium ermöglicht es ein EMBA Studium den Teilnehmern, nicht aus dem Berufsleben austreten zu müssen. Stattdessen stehen die EMBA Studenten mitten im Berufsleben und absolvieren parallel ihr Studium. Es gibt nur wenige Business Schools, bei denen der EMBA nicht im Teilzeitstudium erworben werden kann.

Zu welchen Zeiten der Unterricht stattfindet ist von Hochschule zu Hochschule ganz unterschiedlich. So gibt es beispielsweise einige Teilzeitprogramme, in denen die Vorlesungen ausschließlich nach Feierabend oder am Wochenende stattfinden. An anderen Hochschulen ist es wiederum so, dass Blockunterricht stattfindet, der auf mehrere Wochen im Jahr verteilt wird. Die gesamte Dauer eines Executive MBA Studium erstreckt sich im Durchschnitt über 18 Monate. Anschließend verfügen die Studenten nicht nur über einen Abschluss, der es ihnen leichter macht in gute Jobpositionen aufzusteigen, sondern auch über ein gutes Alumni-Netzwerk, über welches sie Kontakte zu anderen Professional pflegen.

Die Doppelbelastung die auf den EMBA Studenten während des Studiums lastet ist enorm. Denn es ist alles andere als einfach Berufsleben, Studium und Privatleben zu vereinen. Deshalb sehen viele Personalchefs und Headhunter ein Executive Studium als Beweis dafür an, dass die Absolventen ein hohes Maß an Motivation und Belastbarkeit mit sich bringen.

Einige Unternehmen revanchieren sich bei ihren Mitarbeitern die an entsprechenden EMBA Programmen teilnehmen. Je nach Unternehmensphilosophie wird ein Teil der Kosten für das MBA Studium übernommen. Allerdings sollten Führungskräfte die an einem Executive MBA Studium teilnehmen möchten, nicht auf eine finanzielle Beteiligung ihres Arbeitnehmers spekulieren. Stattdessen sollte man solche Themen frühzeitig ansprechen. Außerdem muss jeder der das Studium vom Unternehmen finanziert bekommt daran denken, dass man sich im Gegenzug oft verpflichten muss, eine gewisse Zeit nach dem Abschluss, das Unternehmen nicht zu wechseln.