BAföG - wie man als Student oder Schüler BAföG-Zahlungen erhält

Viele Studienanfänger möchten BAföG beantragen, doch nur die Wenigsten wissen wie es geht. Hier finden Sie die wichtigsten Informationen.

Das Thema Bafög stößt bei den meisten Studenten auf reges Interesse. Allerdings ist es zugleich so, dass sich nur sehr wenige Studenten mit der Thematik wirklich auskennen. Im Folgenden werden die wichtigsten Informationen bereitgestellt, so dass man in Zukunft über das Thema bescheid weiß.

Die Abkürzung BAföG steht für Bundesausbildungsförderungsgesetz. Ziel dieses Gesetzes ist es, auch einkommensschwachen Bevölkerungsschichten die Möglichkeit einzuräumen, nebenerwerbsfrei Bildungsangebote nutzen zu können. Letztendlich geht es darum eine Chancengleichheit zu schaffen, so dass nicht nur Personen mit einem starken Vermögenshintergrund verschiedene Weiterbildungsmaßnahmen wahrnehmen können.

Die wichtigsten Infos zum BAföG für Studienanfänger

Um BAföG-Zahlungen in Anspruch nehmen zu können muss man zunächst einmal den so genannten BAföG-Antrag stellen. Anhand dieses Antrags wird ermittelt, ob man förderungsberechtigt ist. Für diese Prüfung muss der Antragssteller seine Einkommens- und Vermögensverhältnisse offen legen. In den meisten Fällen werden auch die Einkommensverhältnisse der Eltern überprüft. Des Weiteren wird vorausgesetzt, dass die angestrebte oder bereits begonnene Ausbildung auch förderfähig ist. Neben Hochschulen – also Universitäten und Fachhochschulen - sind auch allgemeinbildende Schulen, Fachschulen, Berufsfachschulen, Schulen des zweiten Bildungsweges sowie staatlich anerkannte Akademien förderfähig.

Wird der BAföG-Antrag akzeptiert, so erhält man fortan monatliche BAföG-Zahlungen. Die Höhe dieser Zahlungen hängt wiederum vom ermittelten Bedarf ab. So erhält beispielsweise ein BAföG-Empfänger der bei seinen Eltern wohnt eine geringere Zahlung, als ein Empfänger der bei seinen Eltern ausgezogen ist - schließlich hat er höhere Lebenshaltungskosten. Weitere Faktoren sind beispielsweise die Höhe des eigenen Einkommens sowie die Höhe des Einkommens der Eltern. Die Zahlung an sich, setzt sich zur einen Hälfte aus einem Zuschuss sowie zur anderen Hälfte aus einem zinslosen Darlehen zusammen. Nach Abschluss der Ausbildung beziehungsweise nach Beendigung der BAföG-Zahlungen beginnt die Rückzahlungsphase des zinslosen Darlehens. Was die Rückzahlung angeht, so ist der Staat sehr gnädig, diese kann nämlich in relativ geringen Raten erfolgen – wobei man sogar einen Nachlass erhält, wenn man das Darlehen innerhalb einer bestimmten Frist vollständig zurückzahlt.