Praktikum in Südafrika finden: So klappt es!

Ein Praktikum in Südafrika zu erhalten, ist leicht. Hier wird gezeigt, wie man als Student oder Schüler gute Praktikumsstellen finden und sich bewerben kann.

Wenn es darum geht, ein Praktikum im Ausland zu machen, zieht es viele junge Menschen an die Sonne. Warme Länder sind gefragt, wozu auch Südafrika zählt. Das Interesse an diesem Land ist mittlerweile sehr groß, was nicht zuletzt an den klimatischen Bedingungen liegt: Viele Leute kennen das Land bereits aus dem Urlaub und können sich deshalb gut vorstellen, dort ein Praktikum abzuleisten.

Allerdings kommt meistens schnell die Frage auf, wie man die Praktikumssuche am besten angeht. Schließlich liegt Südafrika nicht unbedingt um die Ecke, sodass man bei den Unternehmen direkt anfragen kann. Alles in allem ist dies ein sehr wichtiger Punkt: Selbst in Städten wie Kapstadt oder Johannesburg ist es nicht leicht, auf Praktikumsangebote zu stoßen. Die Suche will deshalb sehr professionell angegangen werden.

Wenn es um Auslandspraktika geht, ist es im Allgemeinen sehr hilfreich, sich an den Jobboards der Hochschulen umzusehen. Dort stößt man häufig auf Praktikumsangebote, die aus dem Ausland stammen. Wenn man ein Praktikum in Südafrika sucht, hat man es jedoch nicht ganz so leicht: Derartige Aushänge findet man nur äußerst selten, weshalb man einen anderen Weg gehen muss. Im Wesentlichen kommen drei Varianten in Frage, die nachfolgend vorgestellt werden.

Praktikumsstellen online finden

Die klassische Variante, die von den meisten Praktikanten bzw. Studenten genutzt wird, besteht darin, im Internet nach Praktikumsplätzen zu suchen. Die Praktikumssuche über das Web gestaltet sich vergleichsweise leicht, da es mittlerweile viele Jobbörsen gibt, die auch Praktikumsstellen im Ausland listen.

Es muss jedoch berücksichtigt werden, dass es um die Auswahl an Praktikantenstellen je nach Jobbörse recht unterschiedlich bestellt sein kann. Deshalb ist es umso empfehlenswerter, auf Praktikumsbörsen zu setzen. Dort findet man eine besonders große Auswahl an Stellenanzeigen vor - oftmals auch welche aus dem Ausland. Am besten verschafft man sich erst einmal einen groben Überblick, damit man anschließend auf der Praktikumsbörse suchen kann, welche die größte Aussicht bietet.

Direkt bei Unternehmen bewerben

Eine ganz andere Möglichkeit besteht darin, in Erfahrung zu bringen, welche Unternehmen vor Ort angesiedelt sind und für ein Praktikum in Frage kommen. Hiervor schrecken zwar viele Leute zurück, aber die Chancen sind relativ gut. Es empfiehlt sich, eine Liste von mehreren Unternehmen zu erstellen, die man anschließend kontaktiert. Am besten ruft man einfach an: Man stellt sich kurz vor, um dann nach der Möglichkeit eines Praktikums zu erkundigen. Schon viele Studenten haben es auf diesem Weg geschafft, an erstklassigen Praktikantenstellen zu gelangen.

Natürlich gehört bei dieser Vorgehensweise ein bisschen Mut dazu, aber dafür sind die Chancen enorm. Man sollte natürlich über gute Fremdsprachenkenntnisse bzw. Englischkenntnisse verfügen, damit man sich professionell vorstellen und direkt telefonisch bewerben kann.

Ein Praktikum in Südafrika per Vermittlung finden

Andere Studenten und vor allem auch Schüler, die beispielsweise ein Ferienpraktikum machen wollen, setzen auf Agenturen. Inzwischen gibt es einige Unternehmen, die als Praktikumsvermittler tätig sind. Sie vermitteln Praktikumsplätze in Südafrika sowie vielen anderen Ländern. Ob man diesen Weg gehen möchte, muss letztlich jeder für sich selbst entscheiden, da es Vorteile und Nachteile gibt.

Der größte Vorteil besteht darin, dass sich der Aufwand in Grenzen hält. Man braucht nicht viel unternehmen, um eine Stelle als Praktikant zu erhalten. Eine Praktikumsvermittlung verfügt über gute Kontakte vor Ort, wodurch relativ viele Praktikumswünsche erfüllt werden können. Zudem wird für eine Unterkunft und ggf. auch eine Betreuung gesorgt. Im Gegenzug fallen natürlich Kosten an, die nicht zu unterschätzen sind. Im Allgemeinen gilt es als äußerst kostspielig, auf diesem Weg zu verfahren, zumal viele Praktika sogar unbezahlt sind. Ob man ein Südafrikapraktikum ohne Bezahlung machen will bzw. man dazu bereit ist, sogar zu bezahlen, ist eine schwere Entscheidung.

Rechtzeitig nach einer Unterkunft suchen

Ein vergleichsweise heikles Thema ist die Suche nach einer Unterkunft. Diesbezüglich ist man klar im Vorteil, wenn auf eine Agentur gesetzt wird. Aber es gibt auch Unternehmen, die ihren Praktikanten diese Arbeit abnehmen und Wohnungen bzw. Studentenunterkünfte oder Praktikantenunterkünfte vorstellen. Dies ist natürlich eine sehr gute Lösung, denn gerade wenn man nicht ortskundig ist, kann es sich in Südafrika relativ schwierig gestalten, gute Unterkünfte zu finden.