Mit Youth On The Move zum ersten Job innerhalb Europas

Der Weg zum ersten Job ist nicht immer ein leichter Weg. Ganz im Gegenteil: Oft fängt es bereits damit an, dass viele junge Menschen noch gar keine konkreten Vorstellungen von der Arbeitswelt haben und somit auch über keine klaren Ziele verfügen. Zugleich ist der Druck enorm groß. Wenn es auf das Ende von Schulzeit oder Studium losgeht, gilt es sich rasch nach passenden Jobs umzusehen.





Doch gerade dies ist leichter gesagt als getan. Immerhin gibt es immens viele Möglichkeiten - und nicht selten bedarf es an jeder Menge Unterstützung. Die meisten jungen Menschen setzen dabei auf das Internet und Jobbörsen. Allerdings gibt es noch weitere Möglichkeiten. Vor allem die EU wartet mit wertvollen Hilfsmitteln auf - diese gilt es nur zu kennen und auch zu nutzen.

So hat die EU unter anderem das Programm "Youth On The Move" aufgelegt, dessen Ziel darin besteht, jungen Menschen aus EU-Mitgliedsstaaten dabei zu helfen, den ersten Job zu finden. Zu diesem Zweck wird ein breites Spektrum an Leistungen angeboten. Es lohnt sich, diese Leistungen einmal näher anzusehen. Im Video wird näher auf die Möglichkeiten eingegangen, es beinhaltet zahlreiche Beispiele. Wer noch mehr erfahren möchte, sucht am besten gleich die Homepage von Youth On The Move auf.

Eines der wertvollsten Hilfsmittel, das auf der Seite angeboten wird, ist EURES. Hierhinter verbirgt sich eine Jobbörse, mit deren Hilfe direkt nach Jobs gesucht werden kann. Das Tolle dabei: EURES beschränkt sich längst nicht nur auf den deutschen Arbeitsmarkt. Ganz im Gegenteil, denn es kann europaweit bzw. innerhalb der EU-Mitgliedsstaaten nach Jobangeboten gesucht werden. Das Spektrum der Jobs könnte breiter kaum gefächert sein, es reicht vom Ausbildungsberug bis hin zu Jobs für erfahrene Hochschulabsolventen.

Oft wird Behörden - wie beispielsweise den Jobcentern der Agentur für Arbeit - nachgesagt, dass sie bei der Jobsuche keine Hilfe sind. So wird zum Beispiel oft bemängelt, dass immer nur Stellenangebote vorgeschlagen werden, Hinweise und Tipps zur Praktikumsbewerbung hingegen fehlen. Bei Youth On The Move ist dies jedoch anders. Das Programm ist sehr breit gegliedert und umfasst unter anderem Bewerbungstipps. Doch auch ganz andere Bereiche werden angeschnitten, wer beispielsweise im Ausland arbeiten möchte, kann sogar Hilfe für die Reisevorbereitung sowie bei der Suche nach Unterkünften erhalten.

Übrigens möchte die EU auch zur Selbständigkeit animieren. Im Rahmen des Programms wird die Möglichkeit gegeben, erste praktische Berufserfahrungen zu sammeln. Diese Erfahrungen lassen sich dann später bei der eigenen Unternehmensgründung umsetzen. Junge Menschen werden sogar dazu ermutigt, sich mit dem Thema Entrepreneurship auseinanderzusetzen und erste Schritte zu machen. Schließlich sind die Gründer von heute, die wichtigen Arbeitgeber von morgen.