Mehr E-Commerce und Online-Marketing Jobs als je zuvor

Vor einigen Jahren gab es noch unglaublich viele Studenten, die nach Beendigung ihrer Studienzeit unbedingt im Marketingbereich einsteigen wollten. Angestrebt wurden vor allem Positionen in den Marketingabteilungen großer Unternehmen oder namhafter Agenturen. Der Andrang war so groß, dass es gar nicht so leicht war, überhaupt unterzukommen.

Doch innerhalb kürzester Zeit hat sich eine ganze Menge getan. Das klassische Marketing zieht längst nicht mehr so viele Studenten und Absolventen an, wie die dies früher einmal der Fall gewesen ist. Stattdessen zieht es die jungen Menschen vor allem in den E-Commerce und Startup Bereich. So können sich zum Beispiel viele Hochschulabsolventen vorstellen, bei Zalando zu arbeiten. Dort einzusteigen scheint eine echte Chance zu sein, denn Jobs hat Zalando in stattlicher Anzahl ausgeschrieben. Ich war regelrecht überrascht, als ich gerade eben einen Blick in die Stellenausschreibungen geworfen habe. Ganze 94 Stellen hat das E-Commerce Unternehmen derzeit zu besetzen.

Dass Jobs im Online-Bereich so attraktiv geworden sind, ist nicht sehr überraschend. Viele dieser angesagten Unternehmen versprechen eine vergleichsweise lockere Arbeitsatmosphäre (zumindest ist dies die weitläufige Annahme). Hinzu kommen die flachen Hierarchien, wodurch sich wiederum interessante Aufstiegsmöglichkeiten ergeben. Abgesehen davon ist der Fokus auf den Bereich Online-Marketing sehr stark. Klassisches Marketing ist derzeit nicht mehr besonders attraktiv. In Zeiten, in denen die Konsumenten immer seltener Printmedien kaufen und stattdessen im Web unterwegs sind, überrascht dies nicht.

Allerdings ist anzumerken, dass entsprechende Jobs nicht in jeder Stadt zu finden sind. Wer bei namhaften E-Commerce Unternehmen oder Startups arbeiten möchte, hat nicht so viele Möglichkeiten. Die beste Stadt ist zweifelsohne Berlin, dort haben sich die meisten Unternehmen angesiedelt. Danach folgen Hamburg und München, wo ebenfalls viel los ist. In anderen Städten sieht es hingegen nicht ganz so gut aus.

Wie man hört, sollen bei den Unternehmen in Berlin zahlreiche Bewerbungen eingehen. Wer erfolgreich sein möchte, muss sich wirklich anstrengen. Selbst bei Startups kommt man mit Initiativ-Bewerbungen meist nicht besonders weit, die Zeiten haben sich seit der New Economy grundlegend verändert. Zumal auch die Anforderungen der Arbeitgeber rasch gestiegen sind. Wer keine einschlägigen Praktika absolviert hat (Tipp: Notfalls unbezahlte Praktika annehmen, Hauptsache das Unternehmen ist gut), kann es richtig schwer haben.