Sich im Vorstellungsgespräch gegen andere Bewerber durchsetzen

Im Vorstellungsgespräch müssen Sie beweisen, dass Sie der richtige Bewerber für die angebotene Position sind. Wir verraten Ihnen worauf Sie achten müssen.

Wer es als Bewerber bis zum Vorstellungsgespräch geschafft hat, ist schon mal eine ganze Runde weiter. Damit man sich auch weiterhin mehr als nur tapfer schlägt gilt es sich entsprechend vorzubereiten - denn wer sich auf ein Vorstellungsgespräch gut vorbereitet ist anderen Bewerbern fast immer überlegen. Ihre wichtigste Aufgabe während der Vorbereitung besteht darin, möglichst viele Informationen über das Unternehmen und die Position in Erfahrung zu bringen. Die notwendigen Informationen finden Sie meist im Internet so wie in Informationsbroschüren, die Sie beispielsweise per Post anfordern können.

Ziel eines Vorstellungsgesprächs

Das Vorstellungsgespräch dient dazu sich gegenseitig in relativ kurzer Zeit umfassend kennen zu lernen. Das Unternehmen möchte durch dieses Gespräch mehr über Sie und Ihre Persönlichkeit sowie bestimmte Fähigkeiten erfahren. Das Unternehmen wird die Möglichkeit nutzen die Daten aus Ihrem Lebenslauf zu überprüfen und wird Ihnen tiefer gehende Fragen zu einzelnen Punkten stellen, um dadurch Ihre Glaubwürdigkeit zu überprüfen.

Mit welchen Zielen sollte man in ein Vorstellungsgespräch gehen?

Ihr erstes Ziel im Vorstellungsgespräch sollte es natürlich sein, Ihren Gesprächspartner von sich zu überzeugen - schließlich gibt es meistens noch weitere Bewerber die den Job ebenfalls gerne hätten. Allerdings sollten Sie sich nicht verstellen um Ihr Gegenüber zu überzeugen - das fällt meistens auf und wirft kein gutes Licht auf Sie.

Des Weiteren bietet Ihnen das Vorstellungsgespräch die Möglichkeit herauszufinden ob der Job zu Ihnen passt, beziehungsweise ob Sie ihn überhaupt annehmen möchten. Stellen Sie Fragen zu Ihren späteren Aufgaben, zur Unternehmenskultur und auch zu Ihren Aufstiegsmöglichkeiten. So können Sie sich innerhalb kürzester Zeit ein gutes Bild von Ihrem zukünftigen Arbeitgeber machen - sofern er dann noch für Sie interessant ist.

Sich gegen andere Kandidaten durchsetzen

Man hört und liest in Karriere-Ratgebern immer wieder davon, dass es beim Vorstellungsgespräch vor allem darauf ankommt, sich gegen andere Kandidaten durchzusetzen. In gewisser Weise ist dies wahr, allerdings ist dies nicht das einzige Ziel. In erster Linie geht es dem potentiellen Arbeitgeber darum, den Kandidaten kennen zu lernen bzw. im persönlichen Gespräch festzustellen, ob der Kandidat zum Unternehmen passt.

Ein zu aggressives Auftreten ist der falsche Weg, denn direkt kann man sich gar nicht gegen andere Bewerber durchsetzen. Dazu wird einem die Möglichkeit überhaupt nicht gegeben, zumal man selbst im Assessment Center nicht auf diese Weise auftreten sollte. Stattdessen geht es im Endeffekt darum, sich selbst zu verkaufen bzw. die eigenen Stärken und Fähigkeiten in den Vordergrund zu stellen, um den Personalchef zu überzeugen. Außerdem ist eine angenehme Art gefragt: Wer einen guten Eindruck hinterlässt, erhöht seine Chancen auf den Erhalt des Jobs ganz automatisch.