Richtig bewerben und die eigenen Chancen verbessern

Wie Sie sich richtig bewerben bzw. Bewerbungsunterlagen erstellen, die beim Personaler gut ankommen. Denn eine gute Bewerbung ist heutzutage unverzichtbar.

Vielen Bewerbern graut es davor, eine Absage vom Unternehmen zu erhalten. Doch leider werden täglich unzählige Absagen verschickt, weil Bewerber als nicht geeignet erscheinen. In diesem Zusammenhang muss gesagt werden, dass viele Jobsuchende selbst schuld daran sind, dass sie eine Bewerbungsabsage erhalten. Denn nicht selten werfen sie sich aufgrund schlechter Bewerbungsunterlagen selbst aus dem Rennen um den Job.

Zahlreiche Jobsuchende scheinen nicht zu wissen, wie man sich richtig bewirbt bzw. wie man beim Bewerben vorgehen sollte. Denn meist sind ganz typische Fehler, die letztlich zum Ausscheiden führen. Eigentlich ist dies schade, denn mit einer guten Bewerbung ist es möglich, sehr viel weiter zu kommen und beispielsweise zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden.

Auf die Bewerbungsunterlagen achten

Dreh- und Angelpunkt sind im Endeffekt die Unterlagen der Bewerbung. Wer keine guten Dokumente einreicht, kommt im Regelfall nicht besonders weit. Wie schon erwähnt wurde, sind es meist typische Fehler, die Bewerber die Stelle kosten. Würden sie diese Fehler vermeiden, könnten sie es weiter bringen - denn oftmals wäre eine ausreichende Qualifikation gegeben.

So fällt vor allem auf, dass viele Jobsuchende zu wenig Zeit in die Bewerbung bzw. in das Erstellen der Bewerbungsdokumente investieren. Richtig Bewerben bedeutet in erster Linie eines: Es gilt absolut hochwertige Unterlagen zu erstellen. Damit ist gemeint, dass der Bewerber sehr gut zu Ausdruck bringt, weshalb er für die Besetzung der Stelle im Unternehmen eine gute Wahl ist. Dabei gilt es sich außerdem positiv von den anderen Bewerbern abzuheben.

Im Endeffekt muss für den Personaler ersichtlich sein, dass sich ein Kandidat mit der offenen Stelle bzw. mit der Stellenbeschreibung intensiv beschäftigt hat und aufzeigen kann, dass er die geforderten Voraussetzungen erfüllt. Im Endeffekt geht es darum, sich selbst ins richtige Licht zu rücken und an den potentiellen Arbeitgeber zu verkaufen.

Richtig Bewerben: Anschreiben und Lebenslauf müssen stimmen

Die wichtigsten Dokumente einer Bewerbung sind Anschreiben und Lebenslauf. Doch gerade deren Erstellung sorgt immer wieder für Schwierigkeiten. Etlichen Bewerbern fällt es schwer, eine schöne Struktur zu entwickeln und passende Formulierungen zu finden. Dies hat wiederum zur Folge, dass sie auf Muster und Beispielbewerbungen zurückgreifen. Dummerweise sind sie nicht die einzigen, die auf diese Weise verfahren. Viel zu viele Bewerber machen es sich leicht und kopieren die Vorlagen, die sie im Internet finden. In den Personalabteilungen macht dies wiederum keinen guten Eindruck.

Wer sich gekonnt bewerben möchte, muss anders verfahren. Es ist falsch, mit Bewerbungsvorlagen zu arbeiten bzw. diese zu übernehmen. Man sollte sie in der Tat nur als Vorlagen betrachten, an denen man sich orientieren kann. In eigenen Worten und vor allem in gutem Deutsch und ohne Rechtsschreibfehler gilt es auszudrücken, weshalb man für die Stelle geeignet ist und weshalb man sich gerade für dieses Unternehmen entschieden hat. Sollte einem dies schwer fallen, bietet es sich an, auf Unterstützung zu setzen. So kann man sich beispielsweise Bewerbungsbücher kaufen oder sich Rat bei Leuten holen, die mit ihren Bewerbungen schon erfolgreich gewesen sind. Zwar fällt einem dies nicht immer leicht, doch wenn man intensiv an seinen Bewerbungen arbeitet und man letztlich erstklassige Dokumente erstellt, steigt die Wahrscheinlich, im Bewerbungsprozess weiterzukommen.