Via Personalberater einen Job erhalten

Wer sich bei einem Personalberater bewerben möchte, sollte seine Jobmöglichkeiten erst genau prüfen. Nur eine gute Bewerbung führt letztlich zum Job.

Manchmal läuft es bei der Jobsuche nicht besonders gut. Vor allem Arbeitslose haben meist schwer zu kämpfen. Wer erst einmal draußen ist, kommt in die Arbeitswelt nicht mehr so schnell wieder herein. Häufig werden zahlreiche Bewerbungen verschickt und am Ende klappt es doch nicht. Weil langsam aber sicher die Stellenanzeigen ausgehen, auf die man sich bewerben kann, spielt so mancher Jobsuchende mit dem Gedanken, es bei einer Personalberatung zu versuchen.

Doch häufig sind die Zweifel sehr groß. Viele Leute haben schon Negatives über Personalberater gehört und wissen deshalb nicht, wie sie sich verhalten sollen. Dann wird häufig lange hin und her überlegt, ob eine Bewerbung eingereicht werden soll oder nicht.

Wie man sich am Ende entscheidet bzw. was die beste Lösung ist, hängt vom Einzelfall ab. Die Chancen, über einen Personalberater an einen neuen Job zu kommen, stehen ganz unterschiedlich. Grundsätzlich gilt Folgendes: Je besser die Ausbildung, desto besser ist es um die Wahrscheinlichkeit bestellt, über eine Jobvermittlung zum neuen Job zu gelangen.

Was Jobvermittler bieten können

Grundsätzlich kann jedermann dazu geraten, es zumindest zu versuchen. Wer sich gar nicht erst bewirbt, vergibt in jedem Fall eine Chance. Wichtig ist aber eine Sache: Es kommt darauf an, die Bewerbung bei der richtigen Personalberatung einzureichen. Wenn man sich an den falschen Jobvermittler wendet, könnte man sich dem Bewerbungsaufwand im Grunde vollständig sparen.

Im Grunde kommt es immer darauf an, auf welchen Bereich sich ein Headhunter spezialisiert hat. Üblich ist die Spezialisierung auf wenige oder sogar nur eine Branche. Sofern man in der Branche nicht arbeiten kann (weil beispielsweise die berufliche Qualifikation fehlt) oder möchte, macht das Bewerben keinen Sinn.

Außerdem gibt es viele Jobsuchende, die eine vollkommen falsche Vorstellung davon haben, was ein Personalberater überhaupt macht. Letzten Ende sind die Berater nur als Vermittler tätig. Somit können sie auch nicht darüber entscheiden, wer einen Job erhält und wer nicht. Stattdessen können sie lediglich Empfehlungen aussprechen - schlussendlich entscheidet der Arbeitgeber selbst darüber, welche Arbeitskräfte eingestellt werden. Im Übrigen ist ein Berater noch nicht einmal dazu verpflichtet, eingegangene Bewerbungsunterlagen überhaupt weiterzuleiten. Auch hierüber entscheide er von ganz allein.

Weshalb man einen Personalberater einschalten sollte

Alle diese Punkte mögen auf einige Leute abschreckend wirken. Dennoch ist es empfehlenswert, es zumindest zu versuchen. Vor allem die Tatsache, dass die Personalberater oftmals Vakanzen besetzen können, die nicht öffentlich ausgeschrieben sind, bringt enorme Vorteile mit sich. Zumal die Berater meist mehrere Unternehmen gleichzeitig betreuen. Wenn man Glück hat werden persönliche Bewerbungsunterlagen, wie beispielsweise der Lebenslauf, gleich mehreren Unternehmen bzw. deren Personalchefs vorgelegt. Deshalb ist es grundsätzlich eine gute Entscheidung, diesen Weg zu gehen.

Allerdings sollte die Personalberatung gezielt ausgewählt werden. Wie schon erwähnt wurde, haben sich die meisten Berater auf ganz bestimmte Branchen spezialisiert. Daher ist es umso wichtiger, erst einmal die Personalvermittler zu identifizieren, die für eine Bewerbung überhaupt in Frage kommen, schließlich gilt es gerade für solch eine Bewerbung absolut erstklassige Bewerbungsunterlagen zu erstellen.