Einen Lebenslauf schreiben, der Personaler überzeugt

Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie einen Lebenslauf schreiben, der den aktuellen Vorgaben entspricht. Auch ohne Musterlebenslauf können Sie Erfolg haben.

In Ihrem Lebenslauf machen Sie zahlreiche Angaben zu Ihrer Person. Aus diesem Grund ist es wichtig dass der Lebenslauf übersichtlich und zugleich sinnvoll gegliedert ist. Dadurch fällt es dem Leser leichter, sich schnell einen Überblick über Sie und Ihre Kenntnisse zu verschaffen.

Natürlich sollte auch überlegt werden, wie man seinen Lebenslauf präsentiert. Man kann seinen Lebenslauf chronologisch aufführen oder mit der aktuellsten Position und dann chronologisch rückblickend schreiben - dies entspricht dann dem amerikanischen Lebenslauf. Das Wichtigste jedoch ist, dass alle Ihre Angaben der Wahrheit entsprechen - Personaler lesen hunderte von Lebensläufen und wissen an welchen Stellen Bewerber die Wahrheit manchmal ein wenig „dehnen“. Spätestens im Vorstellungsgespräch werden Sie kleine Lügen im Lebenslauf bereuen, denn Sie können sicher sein, dass Sie genau zu diesen Punkten befragt werden.

Im Folgenden wird aufgezeigt wie Sie einen Lebenslauf strukturieren können.

Persönliche Daten:

Am wichtigsten sind Ihre vollständigen Kontaktdaten. Das klingt selbstverständlich, aber es kommt doch immer wieder vor, dass gerade Telefonnummer oder Adresse des Bewerbers fehlen. Nach dem neuen Gleichstellungsgesetz sind Sie im Großen und Ganzen nicht verpflichtet weitere Persönliche Daten, wie Alter oder Nationalität anzugeben, da diese kein Grund für eine Ablehnung sein dürfen. Jedoch empfehlen wir jedem Bewerber alle Angaben im Lebenslauf zu machen, da sich die Personalverantwortlichen sonst kein wirkliches Bild von vom Bewerber machen können.

Berufserfahrung:

Unter diesem Punkt sollten Sie Ihre bisherigen Tätigkeiten kurz und bündig beschreiben. Ebenfalls sollten Sie nicht vergessen Ihre jetzige Position anzugeben und Angaben über Ihren Verantwortungsbereich zu machen.

Berufseinsteiger können an dieser Stelle ihre Praktika, Nebenjobs oder sonstige Berufserfahrung angeben. Kann man noch keine Berufserfahrung vorweisen, können auch praxisbezogenen Studienprojekte oder Unternehmensplanspiele Erwähnung finden. Es sollte vor allem darauf geachtet werden, dass keine „Lücken“ in der chronologischen Abfolge entstehen. Wenn es Zeiträume gibt, in denen Sie nicht gearbeitet haben, führen Sie diese mit auf und Begründen Sie kurz was Sie zu dieser Zeit gemacht haben.

Ausbildung:

Professionals, die Ihren Abschluss schon seit längerer Zeit hinter sich haben, brauchen nur ihren letzten Bildungsabschluss anzugeben. Auch Titel von Magister, Diplom- oder Doktorarbeiten und deren Bewertung sollten angegeben werden Für alle Berufseinsteiger gilt: Aussagen über Ihre Grundschule interessiert niemanden mehr. Gehen Sie nicht zu weit in die Vergangenheit, sondern nennen Sie stattdessen die zuletzt besuchten Schulen und gegebenenfalls auch zuletzt besuchte Ausbildungsbetriebe.

Weiterbildung:

Unter dem Punkt Weiterbildung sollten nur Fortbildungen aufgeführt werden, die für Ihre zukünftige Position von Bedeutung sind. Ausserdem sollten Sie darauf achten, dass Ihr jeweiliger Kenntnisstand aktuell ist und nicht schon viele Jahre zurückliegen.

Weitere Kenntnisse:

Unter weitere Kenntnisse können Sie zum Beispiel Fremdsprachen, Computerkenntnisse oder andere Qualifikationen aufzählen. Bei den Sprachkenntnissen sollten Sie Ihren Level mit angeben, wie z.B. verhandlungssicher, fließend oder Grundkenntnisse. Auch hier sollten Sie bedenken, dass Ihre Angaben im Bewerbungsgespräch überprüft werden können.

Hobbies:

Damit der Personalverantwortliche das Bild, dass er sich von Ihnen gemacht hat abrunden kann, können sie auch noch Ihre Hobbies mit angeben. Beschränken Sie sich dabei auf nicht mehr als drei Ihrer Lieblings-Aktivitäten oder Freizeitbeschäftigungen. Überlegen Sie genau was Sie angeben, denn Hobbies können viel über einen Menschen aussagen. Nennen Sie Hobbies aus verschiedenen Themengebieten wie z. B. Sport, Kultur und dem sozialen, Umfeld, vermeiden Sie es Hobbies zu nennen, die Ihre Sexualität oder sehr extreme Interessen beschreiben.

Anhang:

Im Anhang sollten alle wichtigen Nachweise für Bildungsabschlüsse etc. zu finden sein. Ebenfalls sollten Berufseinsteiger ihre Praktikumzeugnisse oder Projektbestätigungen hinzufügen. Desgleichen ist es empfehlenswert eine Gliederung über die beigelegten Zeugnisse zu erstellen.

Bei einer Onlinebewerbung sollten Sie beachten, dass die Dateigrößte Ihrer Dokumente im Rahmen bleibt - denn kein Personaler freut sich darüber, wenn er fünf Minuten warten muss, bis die Email endlich heruntergeladen ist.

Besonderheiten:

Ein großer Fehler den viele Bewerber machen ist der, dass Sie Ihren Lebenslauf weder mit Ort noch Datum versehen. Diese Angabe gehört in die letzte Zeile und darunter sollte der Bewerber den Lebenslauf unterschreiben beziehungsweise bei der Onlinebewerbung seinen Namen darunter setzen.