Lebenslauf Muster immer nur zur Inspiration verwenden

Bewerber sollten ein Lebenslauf Muster niemals direkt kopieren. Dies ist zwar bequem, doch die Bewerbungen überzeugen nicht. Individualität ist wichtiger.

Zum Teil ist es wirklich beeindruckend, wie schwer es einigen Leuten fällt, selbst eine Bewerbung zu schreiben. Beim Bewerbungsanschreiben kann man dies noch nachvollziehen, da es vor allem auf gute Formulierungen ankommt. Anders sieht es beim Lebenslauf aus. Im Grunde gibt es dort gar nicht so viel zu formulieren. Im Endeffekt geht es darum, die bisherigen Karrierestationen übersichtlich darzustellen. Eigentlich sollte einem dies nicht schwer fallen, aber dennoch haben viele Jobsuchende mit diesem Punkte große Schwierigkeiten.

Dies hat wiederum zur Folge, dass sie gerne auf Vorlagen zurückgreifen. Gemeint sind Musterbewerbungen, die man beispielsweise im Internet finden und kostenlos downloaden kann. Die Strategie ist simpel: Es wird ein Lebenslauf Muster besorgt, das als Vorlage dient bzw. meist nur ein wenig angepasst wird. Auf diese Weise soll ein Bewerbungsdokument erstellt werden, welches den potentiellen Arbeitgeber überzeugt.

Musterbewerbungen niemals kopieren

Allerdings ist diese Vorgehensweise längst nicht so clever, wie viele Leute meinen. Eines der größten Probleme besteht darin, dass zu viele Jobsuchende auf genau diese Strategie setzen. Dies hat wiederum zur Folge, dass bei den Unternehmen unzählige Bewerbungen eingehen, die sich sehr ähnlich sehen. Ein guter Personalchef sieht sofort, wenn eine Bewerbung aus dem Internet heruntergeladen und als Vorlagen verwendet wurde.

Deshalb sollte man sich zweimal überlegen, ob ein Lebenslaufmuster der richtige Ansatz ist. Nur schnell den Text zu ändern, ist im Endeffekt der falsche Ansatz: Man erzeugt eine Bewerbung, die womöglich schon tausende von anderen Bewerbern verwendet haben. Besonders hilfreich ist dies nicht.

Lebenslauf Muster besser nur zur Orientierung nutzen

Der eine oder andere Bewerber wird jetzt mit Sicherheit sagen, dass er auf eine Vorlage angewiesen ist, damit die Erstellung des eigenen Lebenslaufs gelingt. Damit haben die Leute natürlich Recht: Es kommt immer darauf an, wie eine Lebenslaufvorlage verwendet wird.

Im Grunde ist es sogar gut, wenn man über Mustervorlagen verfügt. Diese können eine gute Orientierung liefern. Daher sollte man entsprechende Lebensläufe bzw. Vorlagen ruhig besorgen. Allerdings muss es bei der Vorlage bleiben: Man kann sich den Aufbau absehen und gewisse Elemente übernehmen. Letzten Endes geht es hierbei um die Inspiration: Die Hauptleistung sollte von einem selbst kommen.

Übrigens ist es immer gut, wenn man entsprechende Dokumente nicht aus dem Internet herunterlädt. Dort mag es zwar viele Musterlebensläufe geben, doch meistens greifen Bewerber stets auf dieselben Bewerbungsvorlagen zurück. Besser ist es, sich wirklich professionelle Vorlagen zu beschaffen, indem man beispielsweise Fachliteratur erwirbt. Im Buchhandel gibt es zahlreiche Bewerbungsratgeber, die Lebenslaufvorlagen sowie weitere Dokumente beinhalten. Weil diese Dokumente von Bewerbungs- und Karriereexperten erstellt wurden, sind sie meist besser zu gebrauchen.