Wie man per Headhunter zum neuen Job kommt

Über einen Headhunter zum neuen Arbeitgeber zu gelangen, ist durchaus möglich. Allerdings müssen Jobsuchende wissen, wie die Personalberater arbeiten.

Viele Wege können zum neuen Job führen. Am besten ist es natürlich, wenn man nicht den klassischen Bewerbungsprozess durchlaufen muss, sondern man direkt zum Vorstellungsgespräch eingeladen wird. Doch soweit muss es erst einmal kommen. Wenn man nicht über erstklassige Kontakte innerhalb einer Branche verfügt, könnte dies äußerst schwierig werden. In solchen Fällen könnten höchstens noch Personalvermittler weiterhelfen.

Das Geschäft mit der Personalvermittlung boomt seit einigen Jahren ganz enorm. Zunehmend mehr Headhunter unterstützen Unternehmen bei der Suche nach Mitarbeitern. Wer sich selbst auf der Jobsuche befindet und von einem Headhunter entdeckt wird, hat unter Umständen sehr gute Möglichkeiten: Mit ein wenig Glück wird man an ein gutes Unternehmen vermittelt.

Personalberater interessieren sich nicht für jedermann

Allerdings ist es nicht leicht, über einen Personalberater zum neuen Job zu gelangen. Natürlich könnte man es sich leicht machen und sich direkt mit einer Personalberatung in Verbindung setzen. Allerdings gibt es ein Problem: Die meisten Headhunting Firmen suchen nur ganz bestimmte Arbeitskräfte. Unter Umständen passten man überhaupt nichts in Profil.

Wenn man es genau betrachtet, ist dies relativ häufig der Fall. Für den Großteil der Arbeitnehmer ist dieses Thema vollkommen unterinteressant. Klassische Headhunter befinden sich auf der Suche nach Spitzenkräften, die sich ohnehin schon in sehr guten Unternehmenspositionen befinden. Dementsprechend ist die Verfahrensweise auch anders. Es wird gesagt, dass man sich nicht bei einem Personalberater melden muss. Die guten Leute werden von den Beratern selbst angesprochen.

Natürlich gibt es zunehmend mehr Personalberatungsfirmen, die auch stellen in mittleren oder gar unteren Positionen besetzen. Allerdings gilt es diese erst einmal zu finden. Daher sollte eine gezielte Recherche auf gar keinen Fall fehlen. Es macht nur Sinn, seine Bewerbungsunterlagen dort einzusenden, wo auch tatsächlich die Möglichkeit gegeben ist, dass man vermittelt wird.

Interesse per Internet auf sich ziehen

Nun werden einige Leute mit Sicherheit wissen wollen, was man tun kann, damit Personalvermittler auf einen aufmerksam werden. Im Grunde ist die Sache ganz einfach: Es gilt sich in der Branche einen Namen zu machen bzw. sich mit den richtigen Leuten zu vernetzen. Wer gut vernetzt ist, wird automatisch gefunden.

Des Weiteren bietet es sich an, Präsenz im Web zu zeigen. Professionell angelegte Profile auf ausgewählten Social Networking Plattformen sind grundsätzlich eine gute Entscheidung. Dort gilt es zu glänzen, beispielsweise indem man seine Fertigkeiten und Interessen klar und deutlich präsentiert. Allerdings ist dieser Schritt nicht zwingend erforderlich, sondern eher etwas für diejenigen, die sich mit diesem Bereich anfreunden können.

Wie beim Headhunter der weitere Ablauf ist

Sollte man mit einer Headhunting Firma ins Gespräch kommen, kann alles sehr schnell gehen. Wie verfahren wird, hängt natürlich von der jeweiligen Personalberatung ab. Im ersten Schritt geht es erst einmal um ein Kennenlernen, was meist zur Folge hat, dass ein Termin für ein Gespräch vereinbart wird. Allerdings handelt es sich hierbei nur in ganz seltenen Fällen um ein Vorstellungsgespräch. Die meisten Personalberater treten lediglich als Vermittler auf - das endgültige bzw. richtige Vorstellungsgespräch wird beim eigentlichen Arbeitgeber geführt. Dennoch sind derartige Termine wichtig, damit sich die Personalexperten einen persönlichen Eindruck verschaffen können und beide Seiten die Möglichkeiten haben, ihre Vorstellungen offen zu legen.

Es gibt aber auch Headhunter, die in der Tat Personalentscheidungen treffen bzw. für die Unternehmen eine direkte Personalauswahl vornehmen. Allerdings kommt dies eher selten und überwiegend auf der Topebene vor. Üblicherweise wird das letzte Vorstellungsgespräch immer beim Arbeitgeber geführt.